Bergkäse machen

Bergkäse machen

In der Sennerei Huban in Doren im Bregenzerwald wird ausschließlich Heumilch verarbeitet. Pro Jahr an die 4 Millionen Liter. Täglich werden 7.000 bis 14.000 Liter Heumilch von 28 Bauernhöfen angeliefert. Aus 7.000 Litern Rohmilch werden ungefähr 120 Laib Bergkäse zu je 7 kg gemacht. Und wie der Käse gemacht wird, ist eine eigene Wissenschaft und liegt an der Erfahrung und dem Wissen des jeweiligen Sennmeisters. Die Schicht in der Sennerei Huban beginnt um 3 Uhr Früh. Täglich. Die Kühe kennen schließlich kein Wochenende.

Wissen Sie eigentlich, warum der Käse jeden Tag anders schmecken kann? Weil es darauf ankommt, was die Kühe fressen, welche Gräser und Kräuter sie gerade auf der Weide vorfinden. Das gibt den Geschmack. Und macht den Käse unvergleichlich in Aroma, Geschmack und Konsistenz. Und das ist gut so. Wir brauchen nämlich keinen immer gleich schmeckenden künstlichen Analogkäse.

Bei der Käseherstellung in der Sennerei Huban in DorenBei der Käseherstellung in der Sennerei Huban in DorenBei der Käseherstellung in der Sennerei Huban in DorenBei der Käseherstellung in der Sennerei Huban in DorenKäselaib vom Hubaner Bergkäse

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*