Kalbsbraten mit Polenta

Kalbsbraten mit Polenta

Polenta gibt’s cremig und knusprig – wir mögen beide Varianten gern. Zum Kalbsbraten gab’s heute bei uns cremige Polenta, zubereitet aus Bramata. Bramata ist ein grober Grieß aus alten Vorarlberger Riebelmaissorten, die typischerweise der Kategorie weißer Hartmais entstammen (andere Farben bilden die Ausnahme).

Das Fleisch des zarten Kalbsbratens kommt übrigens von Otto Nöckl, der als Obmann der Sennerei Huban nicht nur was vom Käsemachen versteht, sondern außerdem mit Leib und Seele Landwirt (und Gastwirt) ist. Wir lieben Ottos Kalbfleisch – die zarteste und schmackhafteste Versuchung ever!

Jetzt aber zurück zu Bramata und Polenta, damit’s auch bei Ihnen daheim gelingt:

Ingredients

  • 150 g Bramata
  • ca. 500 ml Milch
  • ca. 1 EL Butter
  • Salz, etwas Muskat
  • 2 Eigelb

Directions

  1. Milch in einem Topf erwärmen, Bramata einrühren.
  2. Butter hinzufügen, salzen, mit etwas Muskat aromatisieren.
  3. Wenn sich die Masse bereits etwas vermengt hat, geben Sie 2 Eigelb zwecks Bindung hinzu.
  4. Die Polenta sollte noch etwas Biss haben (bei unserem Gasherd hat das in etwa 7 bis 8 Minuten gedauert), dann ist sie servierfertig.

Trauen Sie sich ruhig drüber, die Zubereitung ist wirklich einfach. Wir wünschen jedenfalls gutes Gelingen!

PolentaBramata 02

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*