Die wildbeblumte Rinde ist essbar beim Wildblumenkäse

WildBLUMENkäse zum Valentinstag

Happy Valentine mal anders – nämlich nicht mit Blumen im klassischen Sinne, sondern mit WildBLUMENkäse von „unserer“ Sennerei Huban! Lange haben wir diesen besonderen Käse noch nicht in unserem Sortiment. Aber, was soll ich sagen … Ich liebe ihn! Weil: Erstens ist das Grundprodukt des Wildblumenkäses der Hubaner Original und dieser ist mit 50 % F.i.T. ohnehin schon mein erklärter Liebling. Nach drei Monaten Reifezeit wird dem Hubaner Original im übertragenen Sinne „das Fell über die Ohren gezogen“, also die Rinde entfernt. An deren Stelle bringen die erfahrenen Senner der Sennerei Huban dann die Wildblumen an, die in ihrer Vielfalt geschmacklich voll überzeugen und jedesmal mit anderen Dimensionen aufwarten.

Ein halber Laib Wildblumenkäse der Sennerei Huban in Doren in Vorarlberg in Österreich

Weil: Auch im Falle von Wildblumenkäse haben wir es mit einem reinen Naturprodukt zu tun. Und die Natur lässt sich nun mal nicht austricksen. Der Wildblumenkäse, der aktuell zum Genießen bereitliegt, erinnert mich geschmacklich stark an aromatischen Liebstöckel, umgangssprachlich auch Maggikraut genannt. Übrigens: Die Rinde von unseren Käsesorten kann man immer mitessen, was ich persönlich nicht tue – im Falle meines Favoriten Wildblumenkäse aber schon, ansonsten würde die Aromatik ja verloren gehen. Und das wär echt schad drum.

Stücke vom Wildblumenkäse der Sennerei Huban in Doren in Vorarlberg in Österreich
Die blumige Rinde isst man mit.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*