Kräuterbutter

Kräuterbutter

Wer einmal Kräuterbutter selbst gemacht hat, wird nie wieder auf eine der industriell gefertigten Varianten zurückgreifen wollen. Bei uns war das genauso. Hardy macht je nach Bedarf Kräuterbutter, geschmacklich immer ein wenig variabel – mal überwiegt die Currynote, mal sind einzelne Kräuter die Hauptdarsteller, mal gibt Zitronenabrieb der Kräuterbutter einen Frischekick. Basis unserer selbstgemachten Kräuterbutter ist in jedem Fall immer unsere Sennbutter aus 100 Prozent Rohmilch (das bedeutet, dass die Milch nicht pasteurisiert ist), die gleichzeitig zu 100 Prozent reine Heumilch ist (das heißt, dass die Kühe keine Silage gefüttert bekommen, sondern sich ausschließlich von frischem Gras und Kräutern sowie Heu ernähren).

Die Sennbutter lassen wir zuerst gute zwei Stunden außerhalb des Kühlschranks stehen, damit sie eine weiche Konsistenz bekommt. Dann lässt sie sich gut mit einer Gabel bearbeiten und die gewünschten Zutaten untermengen. Bei uns sind das immer Salz, Pfeffer und Curry, alles andere hängt von unserem jeweiligen Gusto ab: Estragon, Kerbel und Basilikum, egal ob frisch oder tiefgekühlt, spielen oft eine Rolle. Auch Schnittlauch und Petersilie. Wenn unsere Geschmacksknospen auf „feurig/deftig“ eingestellt sind, darf ab und zu Chili und/oder etwas von Hardys legendärem Knoblauch-Chutney (Rezept folgt in Kürze) mit rein. Zur Abrundung manchmal etwas Paprikapulver. Ich persönlich liebe die Variante mit frischem Zitronenabrieb – ich finde, die Zitrusnote nimmt der Kräuterbutter das Fettige, Schwere und macht sie stattdessen „federleicht“.

Tipp: Frieren Sie die Kräuterbutter portionsweise ein, dann haben Sie länger und öfter was davon, noch dazu ganz unkompliziert. Füllen Sie dazu die fertige Kräuterbutter in einen Spritzsack (oder in einen Tiefkühlbeutel, dem sie vorne die Spitze wegschneiden), drücken Sie walnussgroße Portionen auf ein Schneidbrett, stellen dieses für einige Stunden in den Tiefkühler, nehmen es dann heraus und geben die einzelnen Portionsstücke in einen Tiefkühlbeutel oder einen für den Tiefkühler geeigneten Aufbewahrungsbehälter und frieren die Kräuterbutter ein. Diese Vorgangsweise verhindetrt ein Zusammenkleben der einzelnen Kräuterbutterstücke. Bei Bedarf entnehmen Sie die gewünschte Stückanzahl – und genießen!

Unsere Sennbutter gibt’s übrigens u.a. im Kaufmannsladen, bei Schrei & Söhne und in der Käseschatztruhe zu kaufen.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*