Hardy mit Petra Kaufmann und Maria Kaufmann

Kaufmannsladen

Wer mich kennt, weiß: Ich liebe Wortspiele! Deshalb finde ich auch den Kaufmannsladen so genial – er ist nämlich erstens tatsächlich das, was der Name verspricht: ein Kaufmannsladen. Und zweitens heißt er nicht bloß aus Jux und Tollerei so, sondern weil die Inhaberin so heißt: Petra Kaufmann betreibt seit April 2015 den Kaufmannsladen im 18. Bezirk am Johann-Nepomuk-Vogl-Markt gemeinsam mit ihrer Schwester Maria. Im Kaufmannsladen bekommt man feine Dinge zu kaufen, vornehmlich aus dem Waldviertel, Weinviertel und Mühlviertel – und seit geraumer Zeit auch aus Vorarlberg. 🙂

Der Kaufmannsladen ist sozusagen ein „Kunde der ersten Stunde“ von uns und nicht nur Petra Kaufmann kauft bei uns, sondern wir auch bei ihr – am allerliebsten die unsagbar köstlichen Erdäpfel vom Acker ihres Vaters im Waldviertel. Die Kartoffeln vom Kaufmannsladen schmecken genau nach dem, was ihr Geruch verspricht: nach ehrlichen „Erd-Äpfeln“, so wie wir sie aus unerer Kindheit kennen (im Gegensatz zu den genormten Kartoffeln, die weder nach was riechen noch nach was schmecken).

Kartoffeln vom Kaufmannsladen mit Sennbutter von der Sennerei Huban in Doren
Die Erdäpfel vom Kaufmannsladen sind einfach die besten.

Übrigens gibt’s im Kaufmannsladen jeden Mittag „Gutes vom Herd“ – Selbstgekochtes wie beispielsweise mit Currykraut gefüllte Bio-Blätterteigtascherl an Joghurtdip oder Kohlrabicremesuppe mit Polentaschnitte. Im Sommer kann man gemütlich vor dem Kaufmannsladen sitzen, essen, trinken und plaudern.

Hier gibt’s KÖSTLICHES AUS VORARLBERG

Im Kaufmannsladen bekommen Sie verschiedene Landjäger, Camembert und Sennbutter aus unserem Sortiment.

Kaufmannsladen von Petra Kaufmann im 18. Bezirk in Wien von außen
Im Sommer kann man gemütlich vor dem Kaufmannsladen sitzen.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*