Rohmilchkäse

Käsekenner schmecken den Unterschied zwischen einem Rohmilchkäse und Käse aus pasteurisierter Milch sofort. Von einem Rohmilchkäse spricht man dann, wenn die Milch nicht vorab hoch erhitzt (thermisiert oder pasteurisiert) wird. Durch diese Verfahren werden sämtliche Bakterien, aber leider auch Vitamine und Mineralstoffe in der Milch abgetötet. Bei Rohmilchkäse kommt die Milch als Rohmilch in den Käsekessel und behält dadurch alle wertvollen Inhaltsstoffe. Andererseits könnten sich auch nicht gewünschte Bakterien in der Milch – und später im Käse – vermehren. Dieses Risiko ist bei pasteurisierter Milch natürlich viel geringer, weil nach dem Abtöten der Keime nur noch die gewünschten, die Käsequalität förderlichen Bakterienstämme zugeführt werden. Jeder Rohmilchkäse ist durch die unbehandelte Milch einzigartig im Geschmack und dank der erhaltenen Inhaltstoffe viel hochwertiger für unseren Körper und unsere Gesundheit.

Es werden alle 8 Ergebnisse angezeigt.