Aktuelle Beiträge

Guten Morgen Brei mit Kokosnussöl, Kokosflocken und Walnuss-Fluffy von der Ölmühle Sailer
Köstliches

Guten Morgen Brei

Also in der Früh, das ist komisch bei mir: Manchmal habe ich einen Bärenhunger, dann wieder null Appetit und an manchen Tagen brauche ich einfach nur ein großes Häferl Kaffee. Es gibt aber auch Tage, da habe ich unbändigen Gusto auf etwas Warmes im Magen, gleich nach dem Aufstehen. Und […]

Verkostung von Edelbrand bei Birgit Hefel in Wolfurt
Köstliches

Ganz edel

Ein Schnäpschen in Ehren kann niemand verwehren. Wobei ja Schnaps nicht gleich Schnaps ist. Haben wir gelernt. Es gibt da nämlich einen erheblichen Unterschied zwischen Edelbrand, Geist, Ansatzschnaps und Likör. Und wenn man erst einmal gelernt hat, wie diese edlen Destillate entstehen, wieviel Handwerk, Zeit und Herzblut da investiert wird […]

Salatdressing mit Mandelmus von der Ölmühle Sailer, Mostessig von Richard Dietrich und Der Lustenauer – Senf von Subirer von Lustenauer Senf
Köstliches

Salatdressing

Grüner Salat als Beilage … mmhhh! Schnell noch ein Dressing machen … Ausschau nach den geeigneten Zutaten halten. Worauf haben wir heute Gusto? Mal schauen … okay, ich hab’s: Ich nehme Olivenöl, Mostessig, Senf – und zwar „Der Lustenauer – Senf mit Subirer“ –, ein bisschen Mandelmus, eine Prise Salz […]

Im Käsekeller der Sennerei Huban in Doren
Käse

Bergkäse machen

In der Sennerei Huban in Doren im Bregenzerwald wird ausschließlich Heumilch verarbeitet. Pro Jahr an die 4 Millionen Liter. Täglich werden 7.000 bis 14.000 Liter Heumilch von 28 Bauernhöfen angeliefert. Aus 7.000 Litern Rohmilch werden ungefähr 120 Laib Bergkäse zu je 7 kg gemacht. Und wie der Käse gemacht wird, […]

Kuchen mit Haselnussöl, Mandelmus und Mandelmehl von der Ölmühle Sailer
Köstliches

Schoko-Haselnuss-Mandel-Kuchen

Dieser Kuchen ist einfach und schnell zu machen, schmeckt fantastisch und ist dank des Haselnussöls super saftig! Außerdem ist der Schoko-Haselnuss-Mandel-Kuchen die perfekte Eiweißverwertung! Nussallergiker sollten allerdings die Finger von dieser Köstlichkeit lassen … Nachdem der Kuchen abgekühlt war, habe ich ihn in Stücke geschnitten und auf einem Tablett „drapiert“. Mmhhh!